Worte, von mir für euch...

...denn ich habe eine Stimme, und sie soll gehört werden. 

Vielleicht...mein Statement zur Pandemie

 

Vielleicht

 

 

 

Viele Fragen in unseren Köpfen in diesen Tagen, so oft vielleicht.

 

 

 

Vielleicht ist irgendwo eine Fledermaus aus einem Labor ausgebüchst und hat uns mit einem Virus angesteckt,

 

vielleicht erfahren wir die Wahrheit aber auch erst aus den Geschichtsbüchern unserer Enkel,

 

vielleicht auch nie.

 

 

 

Vielleicht übertreiben die Politiker und Viruologen und es ist keine Pandemie,

 

vielleicht treffen sie zu schnell zu drastische Entscheidungen,

 

vielleicht aber auch nicht.

 

 

 

Vielleicht haben wir das nötig gehabt um unsere Welt zu entschleunigen,

 

vielleicht hat Gott oder der Teufel uns das Virus zur Ermahnung hergegeben,

 

vielleicht aber auch nicht.

 

 

 

Vielleicht ist es nicht nötig zuhause zu bleiben, und wie lange auch?

 

Vielleicht ist das Freiheitsberaubung, diese Ausgangssperren hier und da,

 

vielleicht aber auch das einzige was wirkt.

 

 

 

Vielleicht werden wir ausgesiebt, der schwächere verliert, der stärkere gewinnt,

 

vielleicht sind wir eh zu viele,

 

vielleicht macht das Sinn für einige.

 

 

 

Vielleicht ist alles so wie ihr vielleicht denkt, vielleicht aber auch nicht.

 

 

 

Jedoch...

 

 

 

...vielleicht, nur so als Idee, ist es zurzeit ganz egal woher dieser Virus herkam, denn diese Spekulationen helfen uns nicht dabei ihn zu stoppen.

 

 

 

...vielleicht, nur so als Reaktion, ist es zurzeit das Sinnvollste auf genau die zu hören, die mehr Ahnung davon haben was ein Virus so auslösen kann, die

 

Viruologen und Politiker.

 

 

 

...vielleicht, nur so als Möglichkeit, nutzen wir die Zeit zuhause besser sinnvoll anstatt uns gegenseitig anzustecken und draußen rumzulaufen.

 

 

 

...ja, und vielleicht, nur vielleicht, retten wir unsere Leben und die unserer Mitbürger, Familienangehörigen, Freunde und Nachbarn durch das zuhause bleiben.

 

 

 

Und vielleicht überstehen wir dann diese Pandemie.

 

 

 

Izabela Becker